Service > Bilder

16. Stipendiatentreffen 2017

Am 05.10.2017 fand das 16. Stipendiatentreffen der Bayerischen Forschungsstiftung statt. In diesem Jahr trafen sich 6 Doktorandinnen aus 5 Nationen in Freising, am Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie der Technischen Universität München. Der Ordinarius, Herr Prof. Geist, stellte die Arbeit am Lehrstuhl theoretisch und mit praktischen Demonstrationen vor. Eine neu hinzugekommene Stipendiatin erhielt vom Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung, Herrn Prof. Gerhäuser, die Urkunde zu ihrem Forschungsaufenthalt in Bayern und dem Stipendium der Forschungsstiftung. Mit den Stipendien der Bayerischen Forschungsstiftung werden ausgewählte Forscher(innen) während ihres Forschungsaufenthalts im Ausland bzw. in Bayern unterstützt, die von ihren Hochschullehrer(inne)n auf Grund ihrer herausragenden fachlichen Qualifikation vorgeschlagen werden.
Quelle: Text und Fotos: Forschungsstiftung


Service > Bilder

15. Stipendiatentreffen 2016

Dieses Jahr veranstaltete die Forschungsstiftung ihr traditionelles gemeinsames Treffen für ihre Stipendiaten, die sich im Rahmen ihres Forschungsaufenthalts in Bayern befinden, in Nürnberg. Das mittlerweile 15. Stipendiatentreffen fand am 09. September 2016 statt. Mit 12 Doktoranden und Post-Doktoranden aus 10 Nationen nahmen wir an einer Führung durch die Highlights des Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg teil und suchten anschließend den Handwerkerhof in Nürnberg auf. Bei einem geselligen Beisammensein überreichte unser Präsident, Herr Professor Gerhäuser, einer neu hinzu gekommenen Stipendiatin eine Urkunde über ihren Forschungsaufenthalt in Bayern und das Stipendium der Forschungsstiftung. Da die Forschungsstiftung ihr Stipendium nur an ausgewählte Stipendiaten vergibt, die von ihren Betreuern an den Hochschulen ausdrücklich aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation für ein Stipendium vorgeschlagen werden, stellt dies eine besondere Auszeichnung dar. Bei diesem gelungenen Treffen haben unsere Stipendiaten die Gelegenheit genutzt, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.
Quelle: Text und Fotos: Forschungsstiftung


Service > Bilder

Bayerischer Innovationspreis 2014 für Micro-Epsilon

Am 10. November 2014 zeichnete Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner Micro-Epsilon für das Oberflächeninspektionssystem reflectCONTROL mit dem Sonderpreis in der Kategorie „Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft“ aus. Damit würdigte die Jury insbesondere die gemeinsame Leistung im Projekt „FORSO“, das von der Bayerischen Forschungsstiftung gefördert wurde und an dem sich neben Micro-Epsilon das Institut FORWISS der Universität Passau sowie das BMW Werk Dingolfing beteiligten. ReflectCONTROL erkennt automatisch kleinste Unebenheiten, Einschlüsse und Rauigkeiten und sichert eine 100%-Qualitätskontrolle industrieller spiegelnder Oberflächen im Linientakt. Das System erlaubt eine quantitative Analyse von Defekten und bietet eine hohe Sensitivität. Das von Micro-Epsilon entwickelte System arbeitet vollautomatisch. Im Vergleich zur bisherigen manuellen Prüfung hat das System deutliche Vorteile: Kleinste Oberflächenfehler werden mit konstant hoher Zuverlässigkeit erkannt. Somit wird die kostspielige Nacharbeit an Automobilkarossen minimiert. Das Inspektionssystem wird auf mehreren parallel arbeitenden Robotern installiert und so erfolgreich in der Serienproduktion in der Automobilbranche zur Lackfehlerkontrolle eingesetzt. Im Bild: Preisverleihung: Prof. Dr.-Ing. Sellen (Micro-Epsilon), Dr. Fuchs (FORWISS), R. Wagner (Micro-Epsilon), Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner, Dr. Kickingereder (Micro-Epsilon), Dr. Wisspeintner (Micro-Epsilon), Prof. Dr. Sauer (Universität Passau), H. Detterbeck (BMW)
Quelle: Text und Bild: MICRO-EPSILON Messtechnik GmbH & Co. KG


Service > Bilder

14. Stipendiatentreffen 2015

Die Forschungsstiftung organisierte heuer wieder das traditionelle gemeinsame Treffen für ihre Stipendiaten, die sich im Rahmen ihres Forschungsaufenthalts in Bayern befinden. Dieses Jahr fand das nunmehr 14. Stipendiatentreffen am 11. August 2015 statt. Mit unseren Stipendiaten fuhren wir an den Tegernsee, nahmen dort an einer großen Rundfahrt auf dem Tegernsee teil und besichtigten die Naturkäserei in Kreuth. Wir konnten 20 Doktoranden und Post-Doktoranden aus 13 Nationen begrüßen. Den neu hinzu gekommenen Stipendiaten überreichte unser Präsident, Herr Prof. Dr.-Ing. Gerhäuser, während der Schiffsrundfahrt eine Urkunde über ihren Forschungsaufenthalt in Bayern und das Stipendium der Forschungsstiftung. Dies stellt eine besondere Auszeichnung dar, da die Forschungsstiftung ihr Stipendium nur an ausgewählte Stipendiaten vergibt, die von ihren Betreuern an den Hochschulen ausdrücklich aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation für ein Stipendium vorgeschlagen werden. Die Führung durch die Naturkäserei Kreuth stellte einen weiteren Höhepunkt des Treffens dar. Eindrucksvoll wurden bei der Führung die Philosophie der von Tegernseer Milchbauern eigens gegründeten Genossenschaft geschildert und die einzelnen Arbeitsschritte der gesamten Produktionskette dargestellt. Bei einer anschließenden Verköstigung konnten sich die Stipendiaten von den Produkten selbst überzeugen. Es war wieder ein gelungenes Treffen, bei dem sich unsere Stipendiaten untereinander austauschen und Kontakte knüpfen konnten.
Quelle: Text: BFS, Fotos: BFS


Service > Bilder

13. Stipendiatentreffen 2014

Auch dieses Jahr organisierte die Forschungsstiftung wieder das traditionelle gemeinsame Treffen für ihre Stipendiaten, die sich im Rahmen ihres Forschungsaufenthalts in Bayern befinden. Heuer fand das mittlerweile 13. Stipendiatentreffen am 26. August 2014 statt. In diesem Jahr waren wir mit unseren Stipendiaten zu Gast bei der Firma Krones AG in Neutraubling bei Regensburg. Wir konnten gemeinsam mit Frau Silvia Puckl 21 Doktoranden und Post-Doktoranden aus 16 Nationen begrüßen. In einer Firmenpräsentation vermittelte Frau Puckl einen informativen Einblick in die Produktion und das Produktportfolio der weltweit tägigen Krones AG. Bei einer anschließenden Führung wurden die Stipendiaten durch verschiedene Hallen der Krones AG in Neutraubling geführt und konnten sich einen bleibenden Eindruck von der Herstellung der Sondermaschinen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie verschaffen. Unseren neu hinzu gekommenen Stipendiaten überreichte unser Präsident, Herr Prof. Dr.-Ing. Gerhäuser, eine Urkunde über ihren Forschungsaufenthalt in Bayern und das Stipendium der Forschungsstiftung. Dies stellt eine besondere Auszeichnung dar, da die Forschungsstiftung ihr Stipendium nur an ausgewählte Stipendiaten vergibt, die von ihren Betreuern an den Hochschulen ausdrücklich aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation für ein Stipendium vorgeschlagen werden. Mit einer anschließenden „Historischen Altstadtführung“ durch Regensburg wurde das Stipendiatentreffen wieder zu einer gelungenen Veranstaltung. Herzlichen Dank an die Firma Krones AG, die uns diesen Tag ermöglicht hat, ebenso einen herzlichen Dank an Frau Silvia Puckl und an die Mitarbeiter der Krones AG in Regensburg, die uns so wunderbar und kompetent betreut haben.
Quelle: Text: BFS, Fotos: BFS


1 | 2 | 3 | 4 | 5