2020

Hybridpolymerbasierter opto-chemischer Sensor für ozonschädigende Gase (HyPoSens)

Das Projekt hat das Ziel, die technologische Übertragbarkeit eines in Voruntersuchungen demonstrierten chemischen Sensorsystems für ozonschädigende Stoffe von einem SiO2-basierten Materialsystem auf kosteneffizientere Hybridpolymer-basierte Sensoren zu untersuchen. In den Voruntersuchungen konnte gezeigt werden, dass durch Applikation spezieller Affinitätsmaterialien die Sensitivität und Selektivität eines Quarzglas-basierten Sensors gegenüber Trichlorfluormethan (Freon-11) maßgeblich verbessert werden kann. Die Übertragbarkeit dieses sensorischen Konzepts auf Hybridpolymer-basierte optische Bragg-Gitter-Sensoren soll untersucht werden. Durch einen solchen Übertrag wird eine kostengünstigere Herstellung multifunktional anwendbarer Umweltsensoren mit beliebiger Strukturgeometrie ermöglicht.

Heutige Technologien zum Nachweis von Freon-11 basieren meist auf Chromatographie, Spektros­kopie oder Halbleitersystemen. Diese Methoden erlauben jedoch keine selektive online in-situ-Messung in Echtzeit. Der erste optische Sensor, der diese Kriterien erfüllt, wurde von den Antrag­stellern vorgestellt. Polymer-optische Sensoren für einen Echtzeit-Nachweis von FCKWs sind nicht bekannt. Die Entwicklung entsprechend geeigneter Sensoren ist von einem hohen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Interesse geprägt.


2019

3D-gedruckte Hohlleiterverbindungstechnik und konforme Antennen für Automobilradaranwendungen

Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, leistungsfähigere passive Komponenten für das Radar-Frontend zu erforschen. Besonders im Fokus stehen konforme Antennen zur Erweiterung des Sichtfeldes unter gleichzeitiger Optimierung des Auflösungsvermögens und der Reichweite.


Entwicklung von Röntgenquellen auf Basis von Black-Silicon-Feldemissionskathoden – SI-FE-X

Messverfahren, die auf Röntgenstrahlung basieren, sind ein wichtiges Instrument für die zerstörungsfreie Materialanalyse und auch für medizinische Diagnosen. Zur Erzeugung der Röntgenstrahlung werden in derzeitigen Systemen thermische Elektronenquellen eingesetzt.


Glukosesensor für die Zellkultur – GlukZ

In lebenden Organismen ist Glukose eine wichtige Energiequelle und für den zellulären Stoffwechsel von großer Bedeutung. Die Messung des Glukosegehalts ist daher auch für In-vitro-Zellkultur-Systeme von zentraler Bedeutung, um deren biochemischen Zustand zu kontrollieren und die Zellviabilität aufrechtzuerhalten.


Sensoren für den Hochtemperaturbereich – HighSens

Für den Einsatz im Hochtemperaturbereich stoßen die aktuell erhältlichen Drucksensoren an ihre Grenzen. Im Forschungsprojekt HighSens sollen neuartige keramische Sensoren mit drahtloser Auslesung entwickelt werden, die auch im Temperaturbereich über 700 °C dauerhaft stabil einsatzfähig sind.


1 | 2 | 3 | 4 | 5
1 / 5>
Projektfinder
.
Forschungsverbünde

In strategisch wichtigen Bereichen werden von der Forschungs­stiftung auch Forschungs­verbünde initiiert und gefördert.

.