2016

Effiziente Fehlersuche für sichere variantenreiche Maschinen- und Anlagenautomatisierung (EfiMA)

Im Maschinen- und Anlagenbau ist das Testen der Automatisierungssoftware und der sicherheitstechnischen Hardware aufgrund der zahlreichen Varianten oft problematisch. Darüber hinaus sind die Umstände, die während des Betriebs der Maschinen zu einem Fehler geführt haben, kaum rekonstruierbar. Im Forschungsprojekt EfiMA werden deshalb neue Konzepte erarbeitet, um die Effizienz und Wirtschaftlichkeit in diesen Problembereichen deutlich zu erhöhen.


hiDrive – Hochintegrierter Antriebsumrichter

Ziel des Projekts ist es zu untersuchen, welche Vorteile leiterplattenintegrierte Leistungshalbleiter auf Systemebene generieren. Signifikante Verbesserungen werden vor allem in Hinblick auf die Leistungsdichte, Zuverlässigkeit, Effizienz und Kosten von leistungselektronischen Geräten erwartet. Als beispielhafter Anwendungsfall soll ein Antriebsstromrichter für Drehstrommotoren dienen. Dieser wird als Labordemonstrator realisiert und getestet, sodass eine Bewertung der Technologie möglich ist.


Pitch it! – Konzeptstudie zu einer neuartigen Rotorblattlagerung für Windenergieanlagen mit individueller Pitch-Regelung

Im Rahmen dieser Studie soll die prinzipielle Machbarkeit einer neuartigen Rotorblattlagerung, deren Konzept die Antragsteller entwickelt haben, geprüft werden. Diese Rotorblattlagerung erlaubt individuelle Pitch-Regelung, also die Rotation des Blatts mit häufigen kleinen Schwenkwinkeln, bei gleichzeitig höchster Betriebssicherheit und Lebensdauer. Das Konzept sieht eine Kombination eines elastischen Elements mit einer konventionellen Lagerung vor.


Traction on Demand

Heutige geländegängige Nutzfahrzeuge und Traktoren bieten eine Vielzahl von verschiedenen Antriebskonzepten. Neben permanenten und zuschaltbaren Allradantrieben gibt es auch weitere Systeme, die mechanische und hydraulische Radantriebe kombinieren.


Windgeräusche an Hörgeräten

Windgeräusche an Hörgeräten treten in alltäglichen Situationen bereits bei geringen Windgeschwindigkeiten auf und verringern die Sprachverständlichkeit für Hörgeräteträger merklich. Durch ein besseres Verständnis dieses Mechanismus und entsprechende Geometrieanpassungen können die Störeinflüsse gezielt reduziert werden.


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
1 / 7>
Projektfinder
.
Forschungsverbünde

In strategisch wichtigen Bereichen werden von der Forschungs­stiftung auch Forschungs­verbünde initiiert und gefördert.

.