2017

Aerodynamische Optimierung hybrider Propeller-Rotor-Konzepte (HyProp)

Das Vorhaben zielt auf die aerodynamische Auslegung von elektrisch betriebenen Fluggeräten mit hybriden Propeller-Rotor-Konzepten hinsichtlich einer detaillierten Analyse der aerodynamischen Effizienz und der missionsspezifischen Eignung verschiedener Konfigurationen ab. Die Untersuchungen beinhalten Windkanalmessungen unter Verwendung eines modularen Modells sowie komplementäre hochwertige Strömungssimulationen.


Effizienzsteigerung von DF-Motoren bei Mitteldrücken > 24 bar

Das Forschungsprojekt diente zur grundlegenden Untersuchung der Dual-Fuel-Verbrennung, um eine Wirkungsgradsteigerung von Dual-Fuel-Motoren zu ermöglichen. Im Rahmen des Vorhabens sollten ein CFD-Zünd- und -Verbrennungsmodell unter Berücksichtigung von Emissionen und Klopfen entwickelt sowie Strategien zur Verbesserung der Zündwilligkeit erarbeitet und optisch untersucht werden.


FELIKS

Das Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Simulationswerkzeugs für künftige, neuartige Batteriekonzepte mit Festelektrolyten. Unter enger Begleitung der Anwendersicht wird dabei ein originelles, vorhersagefähiges Simulationsmodell konzipiert und implementiert. Das Simulationswerkzeug wird – im Gegensatz zu bestehender Simulationstechnologie, die in der Regel auf einer Reihe vereinfachender Annahmen beruht – eine realistische Abbildung aller relevanten physikalisch-chemischen Vorgänge ermöglichen.


Innovative und effizienzsteigernde Strategie zur Modellbildung in der Vibroakustik

Es bestehen auch nach mehreren Dekaden Forschung noch immer erhebliche Reserven in der Modellbildung der Vibroakustik. Gründe dafür liegen zum einen darin, dass nichtlineare Effekte meist vernachlässigt werden müssen, da die mathematische Behandlung zu aufwendig ist. Zum anderen existiert trotz hochgenauer Fertigung ein gewisses Maß an Unsicherheit in Geometrieabmessungen und Werkstoffkennwerten. Im Gegensatz dazu wird gerade die Akustik im Innen- und im Außenraum eines Fahrzeuges zunehmend als ein wichtiges Qualitätsmerkmal empfunden.


MBatt – Multilevel-Umrichter für Batteriespeichersysteme

Dieses Projekt adressiert die Erforschung einer völlig neuartigen, hocheffizienten Umrichter­technologie für Batteriespeichersysteme – die Multilevel-Stromrichtertechnik. Der große Vorteil dieser Technologie im Vergleich zu konventionellen Umrichtern besteht darin, dass stufenweise lediglich geringe DC-Spannungen mit niedriger Frequenz geschaltet werden, was die Umwandlungsverluste sowie den Filteraufwand verringert und den Einsatz von kostengünstigen Schaltelementen ermöglicht.


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10>
1 / 15>
Projektfinder
.
Forschungsverbünde

In strategisch wichtigen Bereichen werden von der Forschungs­stiftung auch Forschungs­verbünde initiiert und gefördert.

.