2017 Forschungsverbund

ForNextGen – Next Generation Tools: Generative Fertigungsverfahren im Werkzeug- und Formenbau

Ziel des Forschungsverbunds ForNextGen war es, die produktionswissenschaftliche Grundlage für den umfassenden Einsatz generativer Fertigungsverfahren im Werkzeug- und Formenbau zu schaffen.

links: Laserstrahlgeschmolzener Werkzeugeinsatz für Validierungsversuche im Spritzguss (Quelle: Lehrstuhl für Photonische Technologien, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) rechts: Rohling für Schmiedegesenk aus Werkzeugstahl 1.2343 mit additiv gefertigtem Aktivelement (Quelle: Hirschvogel Umformtechnik GmbH, Denklingen)

Die internationale Bedeutung deutscher und vor allem auch bayerischer Unternehmen auf dem Gebiet der generativen Fertigung wurde bereits eindrucksvoll bestätigt. Die Unternehmen sind nicht nur als Partner und Lieferanten gefragt, sondern werden auch durch Übernahme gezielt in die strategische Ausrichtung von Weltkonzernen eingebunden. Dies ist ganz sicher auch Ergebnis einer jahrzehntelangen intensiven Forschungsarbeit, die oftmals mit staatlicher Unterstützung erfolgte und zu Spitzenpositionen im weltweiten Vergleich führte.

Der Bayerische Forschungsverbund ForNextGen mit sechs akademischen Partnern und rund 25 Industrieunternehmen hatte zum Ziel, die produktionswissenschaftliche Grundlage für den umfassenden Einsatz generativer Fertigungsverfahren im Werkzeug- und Formenbau zu schaffen. Neben der Bildung einer breiteren Werkstoffbasis sollte den beteiligten Unternehmen das Wissen dafür an die Hand gegeben werden, um bei der Auslegung ihrer Werkzeuge und Formen optimale Geometrie-Lösungen sowie Werkstoffe/Werkstoffkombinationen zu definieren, und somit den Anforderungen aus der Produktgestaltung gerecht zu werden.

Die in den drei Jahren Projektlaufzeit erzielten Ergebnisse bestätigen die Erfüllung der inhaltlichen Zielsetzung des Verbundes und dokumentieren während ihrer Entstehung auch die intensive Einbindung der beteiligten Unternehmen als Ausdruck des großen Interesses an der generativen Fertigung. Die erarbeiteten Erkenntnisse werden daher auch Basis für zukünftige Entwicklungen außerhalb des Werkzeug- und Formenbaus sein, wovon im besonderen Maße die klein- und mittelständischen Unternehmen profitieren werden, die im Verbund stark vertreten waren.

Projektfinder
.
Forschungsverbünde

In strategisch wichtigen Bereichen werden von der Forschungs­stiftung auch Forschungs­verbünde initiiert und gefördert.

.
Koordination
Bayerisches Laserzentrum GmbH